Bewässern

Rasen richtig bewässern

Garten wird gewässert mit RasensprengerWasser ist für Gräser lebensnotwendig,  da es die Nährstoffe für die Wurzel  löst. Vor allem während der Sommermonate reicht der natürliche Niederschlag nicht aus, um die hohen Feuchtigkeitsverluste der Grünfläche auszugleichen. Zusätzliche Bewässerung ist deshalb für einen frischen, grünen und gesunden Rasen Voraussetzung.


Für kleinere Grünflächen haben sich, je nach Grundstücksform, Kreis- oder Viereckregner bewährt, die über einen Gartenschlauch an das Wasserleitungsnetz angeschlossen sind. Nachteil: Schlauch und Regner müssen ausgerollt, beziehungsweise aufgestellt werden. Bei größeren Flächen ist deshalb die Installation von Unterflurbewässerungsanlagen die ideale Lösung. Der Gartenbesitzer, der mit etwas Geschick, die Anlage selbst verlegen kann, braucht dann bei Bedarf nur den Wasserhahn zu öffnen und über ein Netz von Schlauchleitungen und unterirdisch verlegten Regnern wird der Rasen gesprengt. Vorteil: erhebliche Zeitersparnis bei der Gartenpflege.

wood textured backgrounds in a room interior

Wenn Sie Ihren Rasen neu anlegen, sollten Sie sich Prospekte von Unterflurbewässerungen besorgen und über Leistungszahlen wie Wurfweite, Wasserverbrauch, beregnete Fläche, Einbau- Abstand und den erforderlichen Wasserdruck informieren. Haben Sie sich für ein System entschieden, wird die zu beregnende Rasenfläche entsprechend der Wurfweite in Voll-, Halb- und auch Viertelkreise aufgeteilt. Zeichnen Sie dazu in den Gartenplan die Flächen ein, die von den Regnern erreicht werden. Kleine Überschneidungen lassen sich dabei nicht vermeiden.

Zusätzlich zu den Regnern wird Schlauch in der benötigten Länge bestellt. Jetzt können Sie daran gehen, entsprechend der vorgeschriebenen Einbautiefe Gräben für Zuleitung und Regner laut Plan auszuheben. Arbeiten Sie dabei sehr sorgfältig, denn die Regner sollen bündig mit der Rasenoberfläche abschließen. Wichtig: Am Ende der Unterflurbewässerung ist ein Entleerungsventil anzubringen.  Vor dem ersten Frost können Sie hier bequem die Leitung entleeren und somit vor Frostschäden bewahren.  Wenn alle Teile sachgerecht  an die Wasserleitung angeschlossen sind, sollten Sie bei noch offenem Graben einen ersten Probelauf. durchführen.