Aussaat

Exakte Aussaat mit dem Streuwagen

DüngenGrassamen keimt erst bei Temperaturen von 5 bis 8 Grad Celsius und ausreichender Feuchtigkeit. Daraus ergeben sich als Aussaatzeiten bei schweren Böden Mitte April bis Mitte Juni, bei leichten Böden  kann auch im September noch erfolgreich ausgesät werden. Doch welche Samenmischung ist ideal? Der Fachmann wird Sie gern beraten; Sie sollten jedoch wissen, dass das niedrigwüchsige deutsche Weidelgras in  jede gute Mischung gehört.


Je höher der Anteil dieses Grases ist, desto schneller wird es ein Grünteppich. Vergleichen Sie Preis und Aussaatmenge pro Quadratmeter! Bevor Sie für Ihren Garten die Rasenmischung kaufen und die Menge berechnen lassen, sollten Sie  angeben, ob mit der Hand oder mit dem Streuwage ausgesät Wird. Bei der Handaussaat ist mit höherem Verbrauch zu rechnen. Für die Aussaat sollten Sie möglichst einen windstillen Tag bei bedecktem Himmel wählen. Vorher die Fläche exakt ebnen und abwalzen oder mit unter den Schuhen angeschnallten Brettern festtreten. Säen Sie von Hand, dann halbieren Sie das Saatgut zweckmäl3igerweise und streuen zuerst von Nord nach Süd, die zweite Hälfte von Ost nach West Danach empfiehlt es sich, als Startdüngung einen mineralischen, stickstoffhaltigen Dünger mit Langzeitwirkung und schnell löslichem Amoniakanteil auszustreuen.

Einfacher lassen sich diese Arbeiten jedoch mit dem Streuwagen erledigen, bei dem zudem die Aussaatmengen genau eingestellt werden können. Samen und Dünger werden nun leicht mit Erde überdeckt; dazu nehmen Sie am besten, den Drahtbesen. Abschließend wird die Fläche abgewalzt oder mit Brettern festgetreten. Während es keimt und die ersten Halme auflaufen nur bei Trockenheit beregnen! Wird mit dem Gießen begonnen, so muss es fortgesetzt werden, bis die Gräser eine Narbe bilden.